Beiträge

Nachlass einlagern

Wohin mit den Möbeln bei Haushaltsauflösung?

Hausstand oder Nachlass einlagern – ist das sinnvoll? Es ist leider trauriger Alltag: Die Eltern oder Großeltern versterben und hinterlassen ihren Hausstand und all die Dinge, die sie im Laufe ihres Lebens angeschafft haben. Damit stellt sich natürlich auch die Frage, wohin mit den Sachen, die den Verstorbenen am Herzen lagen. Alles will man nicht behalten und hat auch gar nicht den Platz dafür. Die meisten Erben haben bereits einen eigenen Hausstand. Außerdem entspricht das, was Eltern oder Großeltern gefiel, oftmals nicht dem eigenen Einrichtungsstil. Alles verkaufen? Das ist für viele Erben trotzdem keine Option. Zumal sind eventuell vorhandene Antiquitäten, Designklassiker, Bilder oder Porzellan von einigem Wert – auch ideell. Und vielleicht haben die Kinder oder Enkel einmal Bedarf, wenn sie ihre erste eigene Wohnung beziehen. Die Lösung lautet: einlagern. Aber bitte nicht in Keller oder Garage. Ein externer Lagerraum in einem Self Storage ist definitiv die bessere Wahl. Dort ist man vor allem zeitlich flexibel. Ein klarer Vorteil, solange die Entscheidung hinsichtlich der weiteren Verwendung oder aber des Verkaufs noch nicht gefallen ist.

Self Storage Lagerraum mieten und Nachlass einlagern

Die Einlagerung in einem Self Storage Lagerraum empfiehlt sich speziell dann, wenn die Erbfolge oder die Aufteilung des Nachlasses noch nicht eindeutig geklärt ist. Verbleiben die Dinge in der Wohnung des Verstorbenen, fallen weiter Miete und Nebenkosten an. Da ist ein professioneller Lagerraum deutlich günstiger. Außerdem lagern alle Sachen dort sicher, sauber und trocken. Über Zutrittskontrolle und den Einsatz eines eigenen Sicherheitsschlosses ist zudem gewährleistet, dass sich kein Unbefugter Zugang zum Lagerraum und damit zum eingelagerten Hausstand oder den Erbstücken erhält.

Wenn der Nachlass hochwertige Möbel, Antiquitäten, Lampen oder Bilder umfasst ist es ganz besonders wichtig, schon vor dem Umzug darauf zu achten, dass alle Dinge gut und fachgerecht für die Einlagerung vorbereitet werden. Bei Möbeln eignen sich hierfür spezielle Möbelfolien, die vor Schmutz und Beschädigung schützen, aber trotzdem atmungsaktiv sind. Bücher und Porzellan fühlen sich am wohlsten in hochwertigen Kartons. Diese sollten nicht zu voll sein. Porzellan immer gut in entsprechendes Papier oder in Luftpolsterfolie einschlagen. Wenn sich unter den Erbstücken auch Teppiche, Polstermöbel oder andere Textilien befinden, bitte unbedingt darauf achten, dass sie vor dem Befall durch Motten geschützt sind. Lavendel oder Mottenkugeln beispielsweise halten Schädlinge fern. Darüber hinaus müssen textile Stoffe zusätzlich in Schutzhüllen verpackt werden. Weitere nützliche Informationen haben wir in unseren Lagertipps zusammengefasst.

Bei First Elephant Self Storage lagern deine Erb- und Erinnerungsstücke richtig

Du hast gerade geerbt oder den Haushalt deiner Verwandten auflösen müssen und möchtest einen Teil der Dinge einlagern? Dann kontaktiere uns! Unser kompetentes Self Storage Team berät dich persönlich und individuell auf deine Bedürfnisse ausgerichtet.

Kann man eine Küche zwischenlagern?

Küche zwischenlagern ja oder nein? Wir sagen ganz klar ja! Endlich ist die neue Traumwohnung gefunden. Einziges Manko, die vorhandene Küche trifft so gar nicht den eigenen Geschmack und mit einem Austausch ist der Vermieter nicht einverstanden. Die Lösung lautet in diesem Fall ganz klar zwischenlagern. Der vorübergehende Ausbau muss allerdings vorher mit dem Eigentümer abgestimmt werden. Eine fachgerechte Lagerung ist unbedingt empfehlenswert, um Beschädigungen durch Schimmel, UV-Licht oder Feuchtigkeit zu vermeiden. Daher sollten Sie die Anmietung eines professionellen Lagerraumes in Erwägung ziehen. Der kostet natürlich zusätzliches Geld, aber die Küche wird dort garantiert schonend bis zum Wiedereinbau oder Verkauf gelagert. Ein moderner Self Storage Lagerraum ist rundherum geschlossen, konstant temperiert, gut belüftet, sauber, lichtgeschützt und optimal gesichert.

So gelingt der Ausbau der alten Küche

Schritt 1: Sobald der Vermieter dem Ausbau zugestimmt hat, können Sie Ihre neue Küche bestellen und einen Lagerraum mieten. Wenden Sie sich vorab vor Ort an die Mitarbeiter und besprechen Sie genau, wofür Sie das Lager benötigen und wie groß die Küche ist. So stellen Sie sicher, dass Sie einen optimal auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Lagerraum erhalten und nicht zu viel bezahlen.

Schritt 2: Um die alte Küche zwischenlagern zu können, muss sie natürlich zunächst möglichst schonend ausgebaut werden. Machen Sie vor dem Start am besten Fotos von den einzelnen Bestandteilen der Küche. Die Einzelteile auf den Rück- oder Innenseiten mit einem abwaschbaren Wachsstift entsprechend durchnummerieren. So ist sichergestellt, dass die Küche später im Originalzustand wieder eingebaut werden kann.

Schritt 3: Zunächst sollten alle Geräte ausgebaut werden. Vergessen Sie dabei auch nicht, die Wasser- und Elektroanschlüsse abzuklemmen. Dafür sicherheitshalber einen Elektriker zu Rate ziehen (Achtung: Starkstrom beim Herd!). Danach sollten Sie die Verbindungen der Arbeitsplatten prüfen. Sind sie mit Holzleim verklebt, am besten einen Profi mit dem Abbau beauftragen, da es leicht zu Kantenabriss kommen kann. In dem Fall müssten neue Platten gekauft werden. Die sind, je nach Material, richtig teuer. Sobald die Arbeitsplatten demontiert sind, können die Möbelverschraubungen gelöst werden. Danach alle Küchenmöbel gründlich mit einem geeigneten Reinigungsmittel und feuchtem Tuch säubern und trockenreiben. Zur Vermeidung von Schäden während des Transportes und der Lagerung, sollten die einzelnen Schränke in spezielle Möbelfolien verpackt werden.

Küchengeräte nachhaltig zwischenlagern

Auch die Elektrogeräte in der Küche lassen sich längerfristig zwischenlagern, wenn ein paar Dinge beachtet werden. Kühl- und Gefrierschränke sollten Sie mindestens einen Tag vor dem Ausbau vollständig abtauen lassen. Danach mit warmem Essig-Wasser (am besten eignet sich verdünnte Essigessenz) reinigen und mit einem weichen Tuch gründlich trocknen. Schmutz und Feuchtigkeitsrückstände können bei längerer Zwischenlagerung zu Schimmelbildung führen. Für Kühl- und Gefrierschränke empfiehlt sich eine aufrechte Lagerung. Achten Sie außerdem darauf, dass die Türen immer einen Spalt breit offenbleiben. Ein einfacher Kochlöffel eignet sich hier bestens als Türöffner.

Spülmaschinen sollten vor dem Umzug ebenfalls gereinigt und sämtliches Wasser abgelassen werden. Damit eventuelle noch enthaltene Reste aus dem Wasserzulauf nicht später heraustropft, verschließen Sei die Öffnung am besten vorsichtig mit einem alten Lappen. Bei der Zwischenlagerung für die nötige Luftzirkulation die Tür nicht vollständig zuklappen. Für Backöfen, Mikrowellen, Kaffeemaschinen und alle anderen Geräte gilt im Prinzip dasselbe. Gut gereinigt, trocken und abgedeckt bleiben Sie auch lange Zeit ungenutzt wie neu. Alle Elektrogeräte sollten sowohl während des Transports als auch im Lagerraum zum Schutz vor Schäden und Verschmutzung mit speziellen, luftdurchlässigen Folien oder Decken abgedeckt werden.

Dem Einbau der neuen Traumküche steht nun nichts mehr im Wege. Und die alte Küche wartet so lange in ihrem Zwischenlager, bis Sie Ihre Wohnung erneut wechseln oder der Vermieter sich zu einem Verkauf entschließt. Sie wollen sich kostenlos informieren? Bei unseren First Elephant Partnern in ganz Deutschland werden Sie professionell beraten.

Privat lagern in modernen Self Storage Lagerhallen

Privat lagern mit First Elephant Self Storage und unseren Partnern, wenn es zu eng wird in der Wohnung, Garage oder auf dem Dachboden. In unseren Lagerhallen finden Sie günstige Lagerräume und Lagerflächen für Ihre Möbel, Umzugsgut und sonstigen privaten Hausrat.

Dinge, die Sie lieben privat lagern in modernen Lagerhallen

Früher wurden Lagerhäuser hauptsächlich von Händlern und Kaufleuten genutzt. Dieses hat sich im Laufe der Zeit deutlich geändert. Heutzutage suchen mehr und mehr Privatleute nach geeigneten Lagermöglichkeiten für Dinge wie Sportgeräte, einzelne Möbelstücke oder ganze Wohnungseinrichtungen.

Auch die Qualität des Lagers wird immer wichtiger, weil es nicht mehr um Paletten oder staubige Aktenberge geht, sondern vielmehr um Liebgewonnenes und Wertvolles!

First Elephant Self Storage Lagerhallen für Privat und Gewerbe!

Weil wir zeimlich genau wissen, was Sie lagern wollen, sind unsere und die Lagerhallen unserer Partner genau hierauf ausgerichtet. Kostbare Möbel, Teppiche, Sofas, Bilder oder auch Musikinstrumente und Elektroartikel sind bei uns sicher, sauber und trocken aufgehoben.

Wir erweitern unser Netzwerk stetig. Wir konzentrieren uns nicht nur auf die üblichen Großstädte und Ballungsgebiete, sondern wollen auch direkt in Ihrer Nähe für Sie da sein. Aktuell (04/2017) betreuen und planen wir 21 Standorte im gesamten Bundesgebiet.

Die wichtigsten Vorteile

  • Lagerraum ist kurzfristig und langfristig verfügbar!
  • Kleine Lagerräume sind bereits ab 1 m² zu mieten, wenn Sie nur wenig Platz benötigen!
  • Größere Lagerflächen können Sie mieten, wenn ganze Wohnungen Platz finden sollen!
  • Kurze Kündigungsfristen, damit Sie flexibel bleiben!
  • Zugang an 365 Tagen im Jahr!
  • Kostenlose Transporthilfen vor Ort!
  • Interessante Konditionen sowohl für kurzfristige als auch langfristige Lagerung!